Tag-Archive: politik

Adblocker abschaffen!

500px-Zeichen_206.svg

Diese Woche hat ein Bericht von Sascha Pallenberg große Wellen geschlagen, demzufolge hinter dem sehr beliebten Browser-AddOn Adblock Plus ein „mafiöses Geschäftsmodell“ stehe.

Der Vorwurf: Die Macher von ABP haben sich mit Werbe-Vermarktern zusammengetan, die Plätze auf der „Whitelist“ de facto verkaufen oder an Kumpels weiterreichen. Das bedeutet im Klartext, dass ein Tool zum Ausblenden von Online-Werbung sich dadurch finanziert, einige Werber zu privilegieren und deren Konkurrenz zu schwächen.

Mir persönlich ist relativ schnuppe, wer sich da wie bereichert, und ob man angesichts der unklaren Gemengelage wirklich gleich von „Mafia“ sprechen sollte. Unappetitlich sieht die Sache irgendwie aus, da hat Pallenberg recht.

Das viel größere Problem ist aber: Nicht dieser spezielle Adblocker ist problematisch, sondern das ganze Konzept! Niemand sollte einen Adblocker installiert haben. (Ein paar Ausnahmen folgen gleich.) Weiterlesen…

Bücher

Wenn man so will, schreibe ich gerade ein Buch. Na gut, ich schreibe nicht im engeren Sinne des Wortes gerade heute oder diese Woche daran, aber ich bereite es doch vor. So eine Dissertation hat schließlich üblicherweise den Umfang eines ganzen Buchs, und in vielen Fällen erscheint sie auch als solches. Daran haben weder Digitalisierung noch Open Access-Bewegung bis jetzt fundamental etwas geändert. Auch meine Promotionsschrift, sollte sie denn innerhalb der nächsten Jahre irgendwann fertig werden, hat also Chancen, einmal als gedrucktes Buch in einem Regal zu landen.

Ich war auch schon als Herausgeber an einem Sammelband beteiligt, der altmodisch auf Papier erschienen ist. Das ganze ist ein wissenschaftliches Fachbuch, also versteht mich nicht falsch: Wirklich lesen tun das nicht viele Menschen! Aber gedruckt ist es, und über WorldCat kann ich sehen, dass unser Werk in Bibliotheken auf mehreren Kontinenten steht. Auf mehreren Kontinenten, Mama hast du das gesehen!?

Weiterlesen…

Meine Nacht mit Barack 2012

Wie neulich angekündigt, konnte ich Tickets für die von Telekom, ZDF und Co. veranstaltete Wahlparty in der Französischen Straße ergattern. Dort war ich zusammen mit W., S., T. & Kollegen und es wurde ein großer Spaß.

Ein Blick ins ZDF-Fernsehstudio, von wo unermüdlich gesendet wurde…

Man möge mir die Kürze des Berichts verzeihen, aber der fehlende Nachtschlaf und lange Tag im Büro fordern ihren Tribut. Weiterlesen…

Gedanken zur Wahl in den USA

Einladung zur US Election Night

Einladung zur Wahlnacht von US-Botschaft, ZDF, Telekom und Co.
(Design vermutlich von 1998 recycelt)

Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch (nächste Woche) werde ich aller Voraussicht nach nicht viel schlafen. In den USA wird gewählt – und in Berlin gibt es Häppchen. Genauer gesagt darf ich zur ZDF-Sendung/Wahlparty in die Lobby-Zentrale der Telekom.

Schon 2008 hatte ich eine besondere Beziehung zum Wahlabend. Damals habe ich für die Hannoversche Allgemeine Zeitung eine Art Live-Ticker zur Wahl gemacht – mit ähnlich geringer Reichweite wie hier vermutlich. Es war jedenfalls ein aufregender Abend mit einer Menge Cola statt Schlaf (nicht nur in Hannover), und ich freue mich auch dieses Mal!

Anlässlich dieses Termins, über den hier natürlich auch ein Bericht folgen soll, folgt hier jetzt die „unkewl“-Wahlanalyse. Einerseits mit Bezug auf die Berichterstattung über die Wahl, Meta-Kommentare sozusagen, und andererseits zum Ereignis an sich. In bester Politologen-Tradition werde ich also erst auf Probleme „im bisherigen Diskurs“ hinweisen und dann munter selbst drauflos spekulieren. Los geht’s…

Weiterlesen…